Das Team

teamfoto-2017

Von links nach rechts: Jörg, Sara, John, Azra, Juty, Angelika

 

Das Lokal von JUVIVO.06 liegt zentral im sechsten Bezirk, im Erdgeschoss des Gemeindebaus in der Gumpendorferstraße 62. An fünf Tagen in der Woche sind unsere Räume – je nach Programm – für Kinder und Jugendliche zwischen 6 und 21 Jahren geöffnet. Auf unseren Mobilrunden sind wir das ganze Jahr über in den Straßen und Gassen des Bezirks unterwegs und erreichen so auch Jugendliche, die selten oder gar nicht in unser Lokal kommen. Während der Sommermonate betreuen wir einige Parkanlagen zusätzlich im Rahmen der Parkbetreuung. Esterházy-, Hubert Marischka-(„Stumper“)- und Fritz Imhoff-Park sind dabei Orte, an denen wir besonders häufig anzutreffen sind. Wir passen unsere Angebote jedoch regelmäßig an die sich immer wieder ändernden Treffpunkte der Kinder und Jugendlichen an. Ob in den Parks oder in unserem Lokal – wir motivieren die Kinder und Jugendlichen zu einer bewussten Freizeitgestaltung und setzen Beratungsangebote in allen Lebenslagen.

Der 6. Bezirk

Der 6. Bezirk ist einer der kleinsten Wiener Bezirke und relativ dicht besiedelt. Kennzeichnend für seine Bevölkerung ist eine – für die geringe Fläche – hohe Vielfalt an kulturellen und sozialen Hintergründen. Vor allem Kinder und Jugendliche aus sozial benachteiligten bzw. bildungsfernen Verhältnissen nutzen unsere Angebote. In der Arbeit mit dieser Zielgruppe werden wir häufig mit den individuellen Auswirkungen der strukturellen Chancenungleichheit konfrontiert: Viele Kinder und Jugendliche, die eine Vertrauensbasis zu den MitarbeiterInnen von JUVIVO.06 aufgebaut haben, wenden sich mit ihren Erfahrungen an uns. Es liegt in unserer professionellen Verantwortung, auf ihre Situation einzugehen. Gemeinsam mit den Kindern und Jugendlichen entwickeln wir Möglichkeiten, ihre Lebenssituation nachhaltig zu verbessern und begleiten und unterstützen sie während ihrer Veränderungsprozesse. Unter der Voraussetzung der Zustimmung der Kinder und Jugendlichen, und wo es uns sinnvoll erscheint, beziehen wir andere Bezugspersonen und Institutionen in die Betreuungsprozesse mit ein.